Laboruntersuchungen nach mikroimmuntherapeutischen Kriterien sind sinnvoll, um eine entsprechende Therapiestrategie bei chronischen, autoimmunen oder onkologischen Erkrankungen zu entwickeln. Hierzu zählen: Immunstatus, Serologien, Protein-Serumprofil, Inflammationsprofil und Helferzelltypisierung. In Zusammenschau mit Erkrankungsart, Anamnese, Untersuchungsbefund sowie Laboruntersuchungen kann die Therapiehierarchie festgelegt werden.

Labordiagnostik in der Mikroimmuntherapie, Teil 2