Vortragsreihe Allergie/Unverträglichkeiten
Thema: Nahrungsmittelunverträglichkeiten: Diagnostische Tools für eine sinnvolle Ernährungsumstellung
Referentin: Dipl. Biol. Ingrid Frank
Ort: München, Augustenstrasse 10, Bavariahaus

In westlichen Ländern sind ca. 20 – 30% der Allgemeinbevölkerung von einer Nahrungsmittelunverträglichkeit betroffen, wobei der subjektive Krankheitswert sehr unterschiedlich sein kann. Das klinische Bild ist entsprechend heterogen und kann von einem praktisch asymptomatischen Verlauf bis hin zu anaphylaktischen Reaktionen sowie massiven Einschränkungen von Lebensqualität und Ernährungsgewohnheiten reichen. Bei einem Viertel der betroffenen Kinder und ca. 10% der betroffenen Erwachsenen handelt es sich dabei um eine echte Allergie auf Nahrungsinhaltsstoffe, deren Prävalenz gerade in den letzten Jahren fast explosionsartig anzusteigen scheint. Daneben existieren auch IgE-unabhängige Mechanismen, die es eindeutig abzugrenzen gilt um sowohl Über- als auch Untertherapien vermeiden zu können.
Im Rahmen dieses Vortrags soll ein systematischer Überblick über die verschiedenen Nahrungsmittelunverträglichkeiten gegeben werden; neben den pathophysiologischen Zusammenhängen und möglichen (ernährungs)therapeutischen Interventionen steht dabei auch die Bedeutung der Darmbarriere für diese Krankheitsbilder im Fokus.

-->