Thema: Vitamin/Hormon D – vom Knochenvitamin zum Neurohormon und Immunregulator

Referenten: PD Dr. med. Wilfried P. Bieger, Dr. med. Klaus Erpenbach, Dr. med. Johannes Demuth, Dr. med. Bernd M. Löffler, Dipl. Biol. Wolfgang Mayer, Dr. med. Johannes Wessolly, Prof. Dr. Cicero Coimbra, Dr. Dr. Peter Schlüter

Ort: Nixe Hotel, Cala Mayor, Palma de Mallorca

Nimmt man es genau, dann ist Vitamin D kein Vitamin, sondern vielmehr ein Hormon, das Gemeinsamkeiten mit anderen Steroidhormonen aufweist. Es entsteht aus nicht aktiven Vorstufen, wird an spezielle Bindungsproteine gebunden, um an den Bestimmungsort transportiert zu werden. Es wirkt ähnlich wie andere Steroidhormone über einen spezifischen Rezeptor, um dann im Zellkern die Proteinsynthese bei einer Vielzahl von Genen zu bewirken. Dies lässt unterschiedliche Wirkweisen vermuten, die heute zum Gegenstand intensiver Forschungsaktivität geworden sind. Vitamin D stabilisiert offensichtlich den Blutzuckerspiegel und die Funktion der Betazellen bei Diabetes. Außerdem zeigen neue, hoch dosierte Therapieansätze bei verschiedenen Autoimmunerkrankungen außergewöhnliche Ergebnisse, die aber weiterhin kontrovers diskutiert werden. Im Workshop öffnen wir eine neue Sicht auf den Hormon D-Metabolismus und seine Auswirkungen auf das Immunsystem und belegen diese mit zahlreichen Fallbeispielen. Dabei stehen integrative sowie fachübergreifende labordiagnostische und therapeutische Konzepte im Vordergrund. Im Einführungsvortrag geben wir Ihnen aber zuvor noch den einen oder anderen Tipp zu einer optimierten GOÄ-Abrechnung an die Hand.

Flyer_Mallorca_2019

-->