Laborworkshop Hormon D3-/Vitamin D3- Stoffwechsel
Referent: Dr. med. Bernd M. Löffler
Ort: München, Augustenstrasse 10, Bavariahaus
Warum wird Vitamin D besser als Hormon bezeichnet?
Vitamin D-Metabolismus
Vitamin D und degenerative Erkrankungen
Vitamin D und metabolische Erkrankungen
Vitamin D an der mukosale Grenzfläche im Darm

Schlüsselrolle für die Calcium/Phosphat- Balance und die Knochenstruktur spielt. Die gesamte Bedeutung des Vitamin D-Stoffwechsels für unseren Organismus scheint aber noch lange nicht erschöpfend erfasst zu sein, obwohl in den letzten zehn Jahren zahlreiche Studien den Zusammenhang zwischen
niedrigem Vitamin D-Spiegel und Risiken für Krebs- und kardiovaskuläre Erkrankungen, Dysbalancen im Glucosestoffwechsel und
neurodegenerativen Erkrankungen darstellen konnten. Die Liste der mit Vitamin D Mangel assoziierten Erkrankungen steigt stetig weiter. Es ist zudem nicht abschließend geklärt, ob niedrige Vitamin D-Spiegel Konsequenz oder der Grund von physiologischen Störungen sind. Um den Vitamin D Status möglichst genau erfassen zu können, scheint die bisher übliche Messung des 25-OH-Vitamin-D3 nicht immer auszureichen. Neu etablierte Parameter
helfen hier weiter. Diese werden vorgestellt und deren Aussage mit vielen Fallbeispielen bewertet. Sie haben zusätzlich Gelegenheit, Ihren eigenen Vitamin D-Status anhand einiger in diesem Zusammenhang neuer und wichtiger Laborparameter für einen günstigen Kennenlernpreis vor dem Seminar untersuchen zu lassen. Die Daten werden im Seminar anonymisiert vorgestellt und diskutiert.

Programm-PDF

 

-->