„Darmepithel – Kommunikationsschnittstelle zwischen Microbiota und darmassoziiertem Immunsystem”
Dipl. Biol. Ingrid Frank
17:30-19:30   Ort: München, Bavariahaus

In den westlichen Industrieländern nehmen chronisch entzündliche Erkrankungen stetig zu. Die Ursachen dafür sind vielfältig und bisher nur teilweise verstanden. In diesem Zusammenhang rückt der Themenbereich „Darmbarriere“ immer mehr in den Forschungsfokus.

Wir wissen heute, dass ein ständiger Informationsaustauch zwischen Darmflora und dem darmassoziierten Immunsystem zur Erhaltung der intestinalen Homöostase unerlässlich ist. Dabei garantiert die Darmschleimhaut den Informationsfluss, die als Kommunikationsschnittstelle  in einem hochkomplexen Netzwerk agiert. Über spezielle Kanäle und Transporter kontrolliert sie die Aufnahme von Antigenen aus dem Darmlumen in den Blutkreislauf. Treten Störgrößen auf, kommt es zu einem massiven Antigeneinstrom. Der nunmehr auch für unerwünschte Stoffe durchlässige Darm aktiviert das Immunsystem, es kommt zu Toleranzverlust und entzündliche Geschehen entstehen.

Im Vortrag legt die Referentin Dipl.-Biol. Ingrid Frank daher besonderes Augenmerk auf die Darmmukosa und die verschiedenen Pathomechanismen, die zu einem Leaky Gut-Syndrom führen können. Neben den theoretischen Aspekten erhalten Sie praktische Informationen, wie der Zustand der Darmschleimhaut über Blut- und Stuhllabor eingeschätzt werden kann und welche Therapiemethoden sinnvoll sind.