Vortragsreihe Darmökologie
Thema: Mikrobiom – Netzwerk Darm und Gehirn
Referentin: Dr. Arzu Yalcin
Ort: München, Bavariahaus
Das intestinale Mikrobiom stellt dem Menschen mehrere Funktionen zur Verfügung (z.B. durch Verdauung, Vitaminsynthese und Abwehr gegen pathogene Keime) und interagiert mit dem Wirtsorganismus sowohl durch direkten Kontakt als auch durch lösliche Moleküle des mikrobiellen Stoffwechsels. Zahlreiche Studien der letzten Jahre haben gezeigt, dass diese mikrobiell produzierten Moleküle neuroaktive Funktionen aufweisen, welche über die sogenannte Darm-Hirn-Achse, des bidirektionalen Kommunikationswegs zwischen dem Gastrointestinaltrakt und dem zentralen Nervensystem (ZNS), einen modellierenden Einfluss auf Darm- und Hirnfunktionen haben. Eine Dysfunktion der Darm-Hirn Achse hat nicht nur entzündliche als auch funktionelle Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes und chronischen Erkrankungen, wie kardiovaskuläre Erkrankungen und Diabetes zur Folge, sondern scheint darüber hinaus maßgeblich die Stimmung, Emotionen, kognitiven Funktionen sowie die Wahrnehmung von viszeralem Schmerz zu beeinflussen. Nicht selten sind vor allem Reizdarmbeschwerden, Übelkeit, undefinierbare Bauchschmerzen direkte Begleiterscheinungen dieser psychischen Befindlichkeiten.
Im Vortrag wird eine Auswertung und Beurteilung von Laborbefunden/-parametern anhand von Fallbeispielen erklärt.

-->