Dipl.-Biol. Wolfgang Mayer, Laborparameter zur Einschätzung des biologischen Alters

 

Nach Jahren der Stagnation beim Thema Anti-Aging haben in letzter Zeit aufsehenerregende Meldungen, sowohl in der wissenschaftlichen Literatur als auch in populären Printmedien zu einer Wiederbelebung der Altersforschung in der öffentlichen Wahrnehmung geführt. Bemerkenswert ist, dass es sich dabei unter anderem um einen Immunbotenstoff handelt und gerade nicht um ein Hormon, für den eine zentrale Rolle im Alterungsprozess angenommen wird. Der Vortrag stellt diese neuen Erkenntnisse ausführlich und kritisch vor und beleuchtet die daraus resultierenden Optionen zur heute möglichen labordiagnostischen Charakterisierung des biologischen Alters. Dabei werden diese neuen Marker ebenso wie klassische Parameter der Thymusfunktion, der biologischen Regenerationsfähigkeit und der ovariellen Reserve der Frau diskutiert.

-->